25.10.2017

Erstflug der Pobeda Airlines zwischen Moskau (VKO) und Karlsruhe / Baden-Baden (FKB) am 19. Oktober feierlich empfangen

Mit Wasserfontänen der Flughafenfeuerwehr wurde letzten Donnerstag der aus Moskau ankommende Flug DP 815 der neu am FKB operierenden Fluggesellschaft Pobeda Airlines, mit 180 Fluggästen an Bord am Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden (FKB) feierlich empfangen.

Nach der Landung durchschnitt die Crew dieses Erstfluges gemeinsam mit Baden-Airpark Geschäftsführer Manfred Jung und weiteren Ehrengästen unter großem Beifall das Pobeda Airlines Band. Als Willkommenspräsent erhielt die Crew FKB-Schlüsselbänder mit einem kleinen, für die Region typischen, Schwarzwälder Bollenhut und durfte sich über das traditionelle Brot und Salz Gastgeschenk freuen. Eine Besonderheit und auch auf dem Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden (FKB) erstmalig praktiziert wurde dann noch die anschließende Weihe des Flugzeugs durch einen orthodoxen Priester.

Um 15:40 Uhr hieß es dann schon wieder „ready for take off“ und der Pobeda Airlines Flug DP 816 startete mit 160 Passagieren an Bord zurück nach Moskau.    

Nach diesem erfolgreichen Erstflug, freute sich Baden-Airpark Geschäftsführer Manfred Jung: „Der Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden ist Verkehrsinfrastruktur für die Region und es ist uns als Betreiber wichtig, Flugverbindungen anzubieten, die den Kontakt und den Austausch zwischen den Menschen unterschiedlichster Kulturen ermöglichen und damit das Verständnis füreinander fördern. Durch die neue Anbindung nach Moskau ist hier nun ein weiterer großer Schritt getan, denn Sotschi die Partnerstadt Baden-Badens und Karlsruhes Partnerstadt Krasnodar sind ab sofort wesentlich schneller zu erreichen.“   

Auch Europa-Park Inhaber Roland Mack verfolgte vergangene Woche am Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden die Landung der ersten Maschine aus Moskau. „Bei uns im Europa-Park hat Russland einen festen Platz und ist Teil unseres europäischen Themenkonzeptes. Nicht nur für Deutschlands größten Freizeitpark, sondern für den gesamten Tourismus in der Region hat diese neue Flugverbindung großes Potenzial. So setzen wir in Zukunft auch auf ein steigendes Interesse russischer Gäste und bauen mit „Rulantica“, der neuen Wasserwelt des Europa-Park, und einem neuen Erlebnishotel mit über 1.300 Betten unser touristisches Angebot weiter aus.“

Die Fluggesellschaft Pobeda Airlines, eine hundertprozentige Tochter der staatlichen Aeroflot, fliegt seit dem 19. Oktober neu jeweils dienstags, donnerstags und sonntags nonstop ab Karlsruhe / Baden-Baden (FKB) nach Moskau-Vnukovo (VKO).

Über das dortige Drehkreuz gibt es dann attraktive Umsteigeverbindungen z.B. nach Sotschi, der Partnerstadt von Baden-Baden. Zum Einsatz kommt eine moderne Boeing 737-800 mit 189 Sitzplätzen. Buchbar sind die Flüge ab sofort unter www.pobeda.aero. 

  • Europa-Park Inhaber Roland Mack freut sich gemeinsam mit Baden-Airpark Geschäftsführer Manfred Jung, dem Geschäftsmann Igor Rothmann sowie dem Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup über die neue Fluglinie, durch die Deutschlands größter Freizeitpark künftig auch für zahlreiche Besucher aus Russland gut erreichbar ist.

  • Wasserfontänen begrüßen das aus Moskau ankommende Flugzeug. (© Baden-Airpark GmbH)

  • Ein orthodoxer Priester weiht die Maschine. (© Baden-Airpark GmbH)

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren