23.09.2020
Damit mehr Kinder schwimmen lernen

Der Europa-Park und Schwimmstar Franziska van Almsick arbeiten zusammen

Schwimmstar Franziska van Almsick und der Europa-Park bauen ihre Kooperation weiter aus und engagieren sich gemeinsam dafür, dass mehr Kinder schwimmen lernen. „Wenn’s Familie Mack nicht kann, wer sonst?“ So hat Franziska van Almsick bei der Eröffnung von Rulantica ihre Begeisterung über die neue Wasserwelt Rulantica zum Ausdruck gebracht. Der Europa-Park unterstützt Franziska van Almsick bei einem wichtigen gesellschaftlichen Anliegen: Mit ihrer Stiftung setzt sich die frühere Schwimmweltmeisterin seit mehr als zehn Jahren dafür ein, dass wieder mehr Kinder sicher schwimmen können.

Laut der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) kann jeder zweite Grundschüler in Deutschland nicht richtig schwimmen. Es genüge nicht, wenige Minuten „irgendwie“ über Wasser zu bleiben – es sei wichtig, dass alle Kinder sich im Wasser wirklich sicher fühlen, so Franziska van Almsick. Um das zu erreichen, hat der Schwimmstar unter anderem das Minibuch „Paul und Paulina – Baderegeln leicht gemacht“ herausgebracht. Dank der Unterstützung der Familie Mack gibt es nun auch eine Sonderedition „Snorri“ in einer Auflage von 30.000 Exemplaren, die in Kindergärten sowie Schulen im Südwesten verteilt werden. Mit zahlreichen witzigen Illustrationen und hilfreichen Tipps für Kinder ab 3 Jahren ist das Rulantica-Spezial gestern von der Schwimmlegende van Almsick offiziell an die Familie Mack übergeben worden. In dem Minibuch bekommen die kleinen Wasserratten die wichtigsten Baderegeln für einen sicheren Aufenthalt in Rulantica von Franziska van Almsick und Snorri, dem süßen Maskottchen der Wasserwelt, erklärt.
Franziska van Almsick: „Diese Zusammenarbeit mit dem Europa-Park und meiner Stiftung ist perfekt. Wir sehen unsere Hauptaufgabe darin, die Schnittstelle zwischen den Schulen und der Stadt beziehungsweise den Bäderbetrieben zu sein, damit der Schwimmunterricht an den Schulen optimal umgesetzt werden kann. So finanzieren wir zum Beispiel die Verwaltungskosten und stellen mit unserer Arbeit den Lehrern ausgebildete Studenten oder Schwimmtrainer zur Seite, die einen Teil der Kinder im Schwimmunterricht übernehmen. Dadurch werden die Gruppen kleiner, der Unterricht intensiver und die Lehrer werden entlastet. Über 15.000 Kinder haben durch unsere Stiftung schon sicher schwimmen gelernt und es werden immer mehr."

Auch darüber hinaus fördert die Inhaberfamilie Mack die Schwimmfähigkeiten von Kindern. So können die jungen Besucher nicht nur ihr „Seepferdchen“ bei Kursen der DLRG in Rulantica ablegen, die Wasserwelt stellt außerdem das große Wellenbecken für den Schwimmunterricht der Grundschule Rust zur Verfügung. Bereits im Februar durften die Schüler das Training im „Surf Fjørd“ aufnehmen, mussten in den vergangenen Monaten allerdings pausieren. Ab sofort werden die beiden vierten Klassen der Grundschule nun wieder abwechselnd dienstags und donnerstags zum Schwimmunterricht nach Rulantica kommen. Dadurch gewährleisten die Gemeinde und die Wasserwelt Rulantica, dass die Ruster Kinder mit Abschluss der Grundschule über sichere und gute Schwimmkenntnisse verfügen.

  • Gemeinsam mit Michael und Miriam Mack präsentierte Franziska van Almsick am 22. September das Rulantica-Spezial ihres Mini-Buches „Paul und Paulina – Baderegeln leicht gemacht“ in der Wasserwelt.

  • Seit mehr als zehn Jahren engagiert sich die „Franziska van Almsick Stiftung“ für die Förderung der Schwimmfähigkeiten bei Kindern.