29.09.2020

Videodreh zur neuen Single „Do you wanna be friends“ von Chany Dakota im Europa-Park

Wer ist Freund, wer Feind? Und wer möchte nur seine Bekanntheit steigern? Sängerin und Social Media-Star Chany Dakota gibt mit ihrer zweiten Single „Do you wanna be friends“ ihre Gefühle ganz offen preis: „In meinem Song zeige ich wie nah es mir geht, wenn man sich auf falsche Leute einlässt und denkt, es liegt an einem selbst und Selbstzweifel bekommt. Manchmal vergisst man dann, wer man ist.“ Gedreht wurde der Clip zur neuen Single im Europa-Park. Das Spiegelzelt „Traumpalast“ und das historische Salonkarussell „Eden Palladium“ bildeten die perfekte Zirkus-Kulisse für das effektvolle Video.

Die 24-Jährige gehört zu den deutschen Influencer-Pionieren und mit 1,6 Millionen Followern auf TikTok zu den Top Social Media-Stars der Szene. In „Do you wanna be friends“ verarbeitet sie unterschiedliche Freundschaften, die sie auf ihrem Weg nach oben hatte: „Fazit ist, dass ich durch die Jahre stärker geworden bin und gemerkt habe, was richtig und falsch ist.“
Das Musikvideo zu #DYWBF erzählt Chanys Geschichte und dabei bekommt sie bekannten Support. Denn insgesamt weit mehr als 12 Millionen Follower stellen sich an die Seite der Sängerin: Neben den Influencern Lea aka Looskanal, Nic Kaufmann, Charlie Taylor, Fabian Fröhlich, Jerome Weinert, Bene.sz und Lukas White macht sich auch ihr Bruder Joely White für Chany im Social-Media-Zirkus stark. Chany Dakota: „Ich habe mir tolle Influencer ausgesucht, mit denen ich mich auch privat sehr gut verstehe. Das sind alles wahre Freunde von mir. Ich bin richtig happy, sie alle mit dabei zu haben.“ Chanys Bruder gibt in dem Video-Clip sein Debüt als Regisseur. Das Video erscheint parallel zur Song-Veröffentlichung am 9. Oktober um 0.00 Uhr auf Youtube.
„Do you wanna be friends” ab 9. Oktober um 0.00 Uhr auf Spotify und allen gängigen Musikportalen.

  • Chany Dakota beim Videodreh im Europa-Park (Foto: Lucas Semm)

  • Chany Dakota mit ihrem Bruder Joely White vor dem Salonkarussell "Eden Palladium" (Foto: Lucas Semm)