08.02.2021

Radio Regenbogen Award 2021 im Europa-Park zum Jahresende?

Der traditionelle Radio Regenbogen Award wird wegen der Corona-Pandemie dieses Jahr nicht wie geplant im April stattfinden können – „aber hoffentlich im Herbst“, so Radio Regenbogen Geschäftsführerin und Programmdirektorin Manuela Bleifuß. Derzeit prüft der Sender gemeinsam mit dem Europa-Park, die Preisverleihung ausnahmsweise im Spätherbst in Rust zu veranstalten. Eine Entscheidung soll bis zur Jahresmitte fallen.

„Auch dank der großartigen Kooperation mit dem Europa-Park ist es möglich, dass wir mit einer noch glanzvolleren Award-Verleihung da sein werden, sobald es die Umstände wieder zulassen. Darauf freuen wir uns schon heute“, so Manuela Bleifuß. „Wir sind froh, den Europa-Park, die Eigentümerfamilie Mack und ihr Team seit vielen Jahren an unserer Seite zu haben, um mit unseren HörerInnen aus Baden und der Pfalz und Prominenten aus der ganzen Welt diese Show in unserer Heimat zu feiern.“
Die Live-Veranstaltung des Radio Regenbogen Award 2020 mit rund 1.500 Gästen wurde kurz nach Beginn der Corona-Krise im März des vergangenen Jahres erstmalig abgesagt.
„Für die Event-Abteilung von Radio Regenbogen ist die erneut coronabedingte Absage ein harter Schlag, haben wir mit dem Award doch in über 20 Jahren eine Marke geschaffen, die bundesweite Bekanntheit erlangt hat. Ohne Frage steht aber natürlich die Gesundheit der Preisträger und die unserer Gäste an erster Stelle“, versichert Andreas Ksionsek, Eventleiter und Prokurist von Radio Regenbogen. Eine Chance auf Glitzer und Glamour in 2021 gibt es dennoch: „Wir prüfen derzeit gemeinsam mit den Verantwortlichen im Europa-Park, ob der Radio Regenbogen Award im Spätherbst in Rust verliehen werden kann. Bis Juni sollte eine Entscheidung gefallen sein.“
Von der aktuellen Situation unberührt bleiben die Veranstaltungstermine in den Folgejahren: Bereits jetzt steht fest, dass der Radio Regenbogen Award am 8. April 2022 und im Jahr darauf am 31. März 2023 im Europa-Park verliehen wird.
Mit dem Radio Regenbogen Award werden seit 1998 Stars und prominente Persönlichkeiten aus Deutschland und der Welt ausgezeichnet. Die Gala zählt zu den größten Medienereignissen in Deutschland. An fast 300 Persönlichkeiten aus Musik, TV und Medien wurde die kunstvolle Skulptur mit dem Radio Regenbogen Signet bislang verliehen. Dazu zählen Musikstars wie Nena, Rea Garvey, Jan Delay, Marius Müller-Westernhagen, die Scorpions, Nico Santos und Lena, TV-Größen von Iris Berben, Thomas Gottschalk, Günther Jauch, Michael „Bully“ Herbig und Barbara Schöneberger bis hin zu Joko & Klaas, aber auch internationale Namen wie Tom Jones, Olivia Newton-John, Spandau Ballet und James Blunt.
Personen des Zeitgeschehens werden im Namen der Hörer von Radio Regenbogen ebenso regelmäßig geehrt, darunter etwa Helmut Kohl, Hans-Dietrich Genscher und Michail Gorbatschow, zuletzt Franziska van Almsick und Dietmar Hopp. Auch die Namen der Laudatoren lesen sich alljährlich wie ein Who-is-who der deutschen Medienlandschaft, von Christian Wulff und Günther Oettinger bis zu Jörg Wontorra, Anna Loos, Suzanne von Borsody, Marcel Reif und Natalia Wörner.
Seit mittlerweile acht Jahren – nach Stationen in Mannheim und Karlsruhe – ist der Europa-Park Heimat des Radio Regenbogen Award.

 

  • Radio Regenbogen Award im Europa-Park