Gastronomie

Gastronomie

In Deutschlands größtem Freizeitpark können die Besucher ganz Europa an einem Tag erleben. Ob Skandinavien, Spanien oder die Schweiz – im Europa-Park warten 15 Themenbereiche darauf, entdeckt zu werden. Auf der Reise durch die europäischen Länder können sich Gäste aller Altersklassen auch auf ein authentisches Gastronomieangebot und viele kulinarische Highlights freuen. Eine ähnlich vielfältige Kulinarik erwartet die Gäste der Wasser-Erlebniswelt Rulantica. Dort können sie sich nicht nur austoben und entspannen, sondern auch genießen. 

Europa-Park

In allen 15 europäischen Themenbereichen werden die Besucher inmitten einer authentischen Architektur mit Spezialitäten aus den unterschiedlichsten Ländern verwöhnt. In Italien duftet es nach ofenfrischer Pizza und in Skandinavien lädt das Fjord Restaurant zu einem genussvollen Restaurantbesuch ein. Neben skandinavischen Spezialitäten und Fischgerichten, stehen auch leckere Desserts wie rote Grütze auf der Speisekarte. Auf der Außenterrasse des Restaurants können die Besucher nicht nur ihre Speisen genießen, sondern auch den Blick auf die vorbeifahrenden Boote des Fjord-Rafting. 

Im Sommer lädt die schattige Terrasse des historischen Schloss Balthasar im Deutschen Themenbereich mit Blick auf die Parkanlage zum Verweilen ein. Serviert werden regionale Spezialitäten aus dem Badner Land und dem benachbarten Elsass. In der grasgrünen Oase Irland – Welt der Kinder können die jüngsten Besucher sich auf „Paul´s Playboat“ eine Wasserschlacht liefern oder auf dem Kinderspielplatz „Little Lamb’s Land“ austoben, während die Eltern draußen im „The O´Mackay´s Café and Pub“ bei Eiskaffee und kühlem Guinness entspannen. 

In der kalten Jahreszeit verwandelt sich der Europa-Park in ein zauberhaftes Winterwunderland. Das stimmungsvolle Weihnachtsdorf im Historischen Schlosspark Balthasar lockt mit kulinarischen Köstlichkeiten der Region sowie aus ganz Europa. Auch der Schweizer Themenbereich mit seinem herzhaften Raclette-Angebot und und schmackhaften Walliser Weinen ist während der Winteröffnung sehr beliebt.

Rulantica

Die Wasser-Erlebniswelt begeistert die Besucher ebenfalls mit unterschiedlichsten Speiseangeboten. Der 32.600m² große Indoor- sowie der 11.000m² umfassende Outdoor-Bereich  entführen in die wilden Landschaften Skandinaviens. Beim Food Court „Strand Kök“ im Außenbereich können die Gäste verschiedene Leckereien mit Blick auf die Outdoor-Rutschenwelt „Svalgurok“ genießen.

Zu essen gibt es unter anderem frische Fischbrötchen und Salate sowie diverse Kaffeespezialitäten, frische Waffeln und Swirl Eis. In „Lumåfals“ wartet zwischen sprudelnden Wasserwänden und beeindruckenden Stalaktiten das Selbstbedienungsrestaurant „Lumålunda“, wo frische Pizza, Pasta und Salate zubereitet werden. Von der „Skål Bar“ in „Rangnakor“ können die Besucher indessen wunderbar den Blick durch Rulantica schweifen lassen. Hoch oben bietet sie eine tolle Auswahl an kalten und warmen Getränken. Herzhafte Burger, Pommes frites, Chicken Crossies, Currywurst sowie Salate und süße Leckereien gibt es außerdem am Fuße der Stelzenstadt im Selbstbedienungsrestaurant „Snekkjas“, das auch eine großzügige Außenterrasse hat.

Umrahmt von Kiefern und Felsen lässt es sich in der „Skog Lagune“ bestens entspannen. An der „Skogbar“ können die Besucher inmitten der grünen Landschaft einen Cocktail genießen und müssen dafür nicht einmal das 32 Grad warme Wasser verlassen. Auch an der Swim-up Bar „Tempel Krog“ im Außenpool „Frigg Tempel“ gibt es leckere Erfrischungen und fruchtige Smoothies. Im Winter verwandelt sich „Tempel Krog“ in eine Indoor-Bar, damit die Besucher auch während der kalten Jahreszeit entspannt Cocktails genießen können. 

Ob vor oder nach dem Besuch der Wasserwelt – in der Lobby warten im „Kelpie Café“ Kaffeespezialitäten auf die Gäste. Zusätzlich bietet die „panoraama - die Rulantica Bar“ neben einem einzigartigen Blick über die imposante Wasserwelt Rulantica und einem nordisch-stylischen Ambiente, Bowls mit bunten Salaten, Avocado, Gurke, Mango, Ingwer und Sojasprossen auf luftigem Basmatireis sowie hausgemachte Limonaden an.

Europa-Park Hotels

Darüber hinaus stehen den Gästen in den Europa-Park Hotels 15 weitere liebevoll gestaltete Restaurants sowie neun Hotelbars und Cafés zur Verfügung. An einem lauen Sommerabend empfiehlt sich ein Besuch der typisch italienischen Pizzeria „La Romantica“ im 4-Sterne Superior Hotel „Colosseo“, die sowohl drinnen als auch draußen auf der imposanten Piazza Platz bietet. Nebenan im portugiesischen 4-Sterne Superior Hotel „Santa Isabel“ können die Besucher im mediterranen Restaurant „Sala Santa Isabel“ mit saftig gegrillten Steaks, Fisch und buntem Gemüse zudem in den Genuss der leichten südländischen Küche kommen. Erweitert wird das vielfältige gastronomische Angebot durch das erstklassige Front-Cooking Buffetrestaurant „Harborside“ sowie dem Service-Restaurant „Captain´s Finest“ im 4-Sterne Superior Hotel „Bell Rock“. Hier können die Gäste außerdem einen unvergesslichen Abend im „Ammolite – The Lighthouse Restaurant“ verbringen. Ein Menü in dem mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten Fine-Dining-Restaurant ist ein wahres Erlebnis für die Sinne. Im 4-Sterne Superior 

Hotel „Krønasår“ erwartet die Gäste die skandinavische Küche: Das Restaurant „Bubba Svens“, das im Stil eines alten Bootshauses gestaltet ist, bietet ein vielfältiges Angebot für die ganze Familie. In nordischer Atmosphäre können die Besucher unter anderem Spezialitäten aus hoher See, wie frittiertes Schollenfilet und Backfisch, verkosten. Im Restaurant „Tre Krønen“ kommen Genießer voll auf ihre Kosten. Zu essen gibt es gehobene Küchenkreationen wie eine Thunfisch Variation, Wachtelbrust oder Rinderrücken. Die „Bar Erikssøn“ erstreckt sich über zwei Stockwerke und bietet ein urgemütliches Interieur. Ein umfangreiches und typisch nordisches Aquavit-Sortiment ist die Basis für extravagante Longdrink- und Cocktail-Kreationen.

Um den Besuchern kulinarisch höchstes Niveau bieten zu können, entwickeln die Europa-Park Küchenchefs in einer separaten Testküche regelmäßig neue Rezepte. So kommen in den vielen unterschiedlichen Restaurants immer wieder andere Gerichte auf den Tisch. Bei der Auswahl seiner Lieferanten legt das badische Familienunternehmen nicht nur besonderen Wert auf Qualität, sondern auch auf Nachhaltigkeit. So werden bevorzugt saisonale Produkte aus regionaler Herstellung eingesetzt und verarbeitet. Sowohl bei nationalen als auch internationalen Handelspartnern sind dem Europa-Park zudem Treue und Zuverlässigkeit wichtig. Ebenso werden gezielt gute Arbeitsbedingungen unterstützt.

Fakten

  • umsatzstärkster Gastronomiebetrieb in Deutschland an einem Standort
  • rund 100 ländertypische Restaurants, Snackbetriebe und Cafés in der Park- und Hotelgastronomie 
  • über 1.400 Mitarbeiter in der Park- und Hotelgastronomie
  • separater Bereich Eventgastronomie, zuständig für die kulinarischen Genüsse bei Veranstaltungen

     

Einige Verbrauchsmengen des Europa-Park (p.a.)

  • 1,6 Millionen Heißgetränke
  • 657.000 Hamburger
  • 378.000 Pizza-Schnitten
  • 354.000 Bratwürste 
  • 272.000 Crêpes
  • 266.000 Hot-Dogs
  • 207.000 frische Waffeln
  • 173.000 Wiener Schnitzel
  • 150.000 Donuts
  • 65.000 Fischbrötchen
  • 47.000 Portionen Raclette
  • 46.000 Wraps

     

Auszeichnungen

2021             

  • „Ammolite - The Lighthouse Restaurant“ mit dem Sommelier Marco Gerlach wird im November bei den ROLLING PIN Awards auf Platz 37 der „50 Best Sommeliers“ gewählt. Das im Leuchtturm des 4-Sterne Superior Hotels Bell Rock gelegene Restaurant mit dem 2-Sterne Koch Peter Hagen-Wiest zählt damit weiter zur gastronomischen Spitzenszene in Deutschland. 
  • „Ammolite – The Lighthouse Restaurant” wird zum siebten Mal in Folge vom Guide Michelin mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet.

2020

  • „Ammolite – The Lighthouse Restaurant” erhält zum ersten Mal 18 Gault&Millau Punkte.
  • 2-Sterne Koch Peter Hagen-Wiest aus dem „Ammolite - The Lighthouse Restaurant“ wird im Rahmen der ROLLING Pin Awards, einer der wichtigsten und höchsten Auszeichnungen des Landes im Bereich Gastronomie und Hotellerie, auf Platz 26 der 100 besten Köche Deutschlands gewählt. 
  • Im Rahmen der „FIZZZ Awards 2020“ werden im September in Düsseldorf die besten Gastronomiekonzepte Deutschlands gekürt. Für seine „enorme Detailversessenheit, das Bestreben auf höchstem Niveau zu arbeiten und stets neue Impulse zu setzen“ wird Thomas Mack von der Fachjury zum „Erfolgsgastronom des Jahres“ gewählt.
  • „Ammolite – The Lighthouse Restaurant” wird vom „Feinschmecker“ zum „Restaurant des Jahres“ ernannt.
  • Thomas, Michael und Ann-Kathrin Mack werden von der Allgemeinen Hotel- und Gastronomizeitung (AHGZ) mit dem Branchenoscar „Hotelier des Jahres“ ausgezeichnet.

2019

  • „Ammolite – The Lightshouse Restaurant” erhält das dritte Jahr nacheinander 17 Gault&Millau Punkte.
  • Zum dritten Mal in Folge Parkscout Publikums Award für die „beste Freizeitpark Gastronomie“

2017

  • Fine-Dining Restaurant „Ammolite – The Lighthouse Restaurant” erhält erstmals 17 Gault&Millau Punkte.

2016

  • Roland Mack wird vom Schlemmer Atlas des Verlagshauses Busche als „Gastronom des Jahres 2017“ ausgezeichnet.

2015

  • Hamburger Foodservice Preis für das Hospitality- und Foodservice-Angebot

2014

  • Zweiter Michelin-Stern und 16 Gault&Millau Punkte für das „Ammolite – The Lighthouse Restaurant“
  • 59. Brillat-Savarin-Plakette

2013

  • Erster Michelin-Stern und 16 Gault&Millau Punkte für das „Ammolite – The Lighthouse Restaurant“

2012

  • „Foodloop“ mit dem THEA Award in der Kategorie Gastronomie ausgezeichnet

2005-10 + 2012

  • DERTOUR „Goldene Pinie“ für Angebot, Essen & Schlafen, Gesamtsieger