24.08.2020
Einmalige Chance für Lehrling der Europa-Park Malerei

Sören Schulz pflegt Denkmal in Rumänien

Nur sehr wenige Facharbeiter haben die Möglichkeit, historische Gemäuer zu sanieren und dabei die Kunst der Restaurierung zu erlernen. Für Sören Schulz aus Kippenheim im Ortenaukreis geht dieser Wunsch nun in Erfüllung. Seit vergangenem Jahr absolviert der 23-Jährige eine Ausbildung zum Maler und Lackierer im Europa-Park und steht nun kurz vor seinem zweiten Lehrjahr. Aufgrund seiner herausragenden Leistungen unterstützt Sören Schulz als einer von 20 ausgewählten Lehrlingen aus ganz Deutschland ab Ende September die Sanierung einer Wehrkirche im rumänischen Martinsdorf.

Sören Schulz bereichert schon jetzt die Malerei in Deutschlands größtem Freizeitpark und glänzt nicht nur in seinem Ausbildungsbetrieb, sondern auch in der Schule mit Bestnoten. In Rumänien erwartet ihn vom 24. September bis zum 4. Oktober 2020 eine ganz besondere Erfahrung, bei der er die speziellen Techniken der Restauration erlernen und direkt am historischen Objekt anwenden wird. Das macht auch Ausbilder Daniel Klausmann sichtlich stolz: „Eine Erfahrung, die Sören sich mehr als verdient hat!“ Auch der Europa-Park profitiert von den Erkenntnissen dieses Projekts, denn der authentische Look der Bauwerke in den 15 europäischen Themenbereichen in Deutschlands größtem Freizeitpark benötigt vielfältige Erfahrung im Malerhandwerk. Ebenso verfügt der Europa-Park über das denkmalgeschützte Schloss Balthasar, welches als Wasserschloss aus der Renaissance in regelmäßigen Abständen restauriert wird – wie zuletzt vor einem halben Jahr. „Gerade für seine noch junge Karriere als Maler ist dieses vertiefende Projekt in Rumänien ein weiterer Schritt zur Professionalisierung“, meint Klausmann und lobt weiter, „für künftige Lehrlinge ist Sören auch ein Motivator und Vorbild, da er zeigt, was man mit viel Mühe erreichen kann.“

Die Wehrkirche in Martinsdorf wird bereits seit 2013 von der Bau-, Maler- und Lackiererinnung München mit Mitteln des EU-Erasmus-Projekts in Stand gesetzt. Das Denkmalcamp wird in diesem Jahr von der Sto-Stiftung unterstützt, die Sören Schulz als einen der 20 Maler- und Lackierauszubildenden auswählte.

  • Ausbilder Daniel Klausmann (l.) ermöglicht Sören Schulz eine Reise nach Rumänien, bei der er die Techniken der Denkmalpflege erlernen wird.

Wir verwenden Cookies um besser zu verstehen, wie Sie unsere Webseite nutzen, um den Webseiteninhalt auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und Ihnen das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Verwendung der Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung. Mehr erfahren