03.09.2020

Ausbildungsbeginn in Deutschlands größtem Freizeitpark

Anfang September hat trotz der Corona-Krise für 65 junge Menschen im Europa-Park und zwei bei Mack Rides ein neuer und wichtiger Lebensabschnitt begonnen. Erstmals gibt es drei Anwärter der Werkfeuerwehr, eine Floristin, einen Kfz-Lackierer und eine Medienkauffrau für den Bereich Digital & Print. Die Berufsvielfalt im Europa-Park ist riesig und dennoch bleibt eine Ausbildung in den Bereichen Hotellerie und Gastronomie auch 2020 besonders beliebt. Dank einer neuen Personalinitiative in Asien konnten zudem zehn junge Menschen aus Kirgisistan für eine Berufsausbildung gewonnen werden. Aufgrund der aktuellen Situation wurden die neuen Kolleginnen und Kollegen in diesem Jahr per Videobotschaft begrüßt.

Das Familienunternehmen bildet aktuell 170 Auszubildende und Studierende in 26 verschiedenen Berufen sowie neun Studiengängen aus und zählt damit zu einem der größten Ausbildungsbetriebe in der Region. Die Übernahmequote liegt bei über 90 Prozent. Deutschlands größter Freizeitpark ist mittlerweile ein weit bekannter Ausbildungsbetrieb und mit 4.450 Mitarbeitern in der Hauptsaison einer der stärksten Wirtschaftsmotoren in Südbaden.

  • Investition in die Zukunft: 65 junge Auszubildende schlagen im Europa-Park ein neues Kapitel auf - hier auf der Piazza des Hotels „Colosseo“.

Wir verwenden Cookies um besser zu verstehen, wie Sie unsere Webseite nutzen, um den Webseiteninhalt auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und Ihnen das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Verwendung der Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung. Mehr erfahren